Zum Inhalt springen

Sie sind hier:


Weihnachtliches aus der HpH…

Liebe Besucher*innen,

der Trend geht ja ganz stark zum Zweit- oder sogar Dritt-Adventskalender. Das versuchen wir erst gar nicht zu toppen. Dennoch wird es an ganz vielen Stellen in der HpH im Moment ganz Weihnachtlich. Trotz allem. Hier sind diese weihnachtlichen Impulse für die nächsten Tage zu entdecken.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Lieben eine friedliche und harmonische Adventszeit!

Das Team der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück


„Ein Weihnachtstanz“ - Glücksritter im Advent

Mit ihrem letzten Beitrag wünschen die GLÜCKSRITTER allen ein schönes Weihnachtsfest und ein besonders gutes und gesundes 2021!

Es tanzen:

  • Michael Liening-Ewers (Solo)
  • Matthias Caspari, Achim Doliesen, Carolin Lutter, Manuela Schmude, Johanne Schäper, Karl-Heinz Stolzenberg, Heidi Vollprecht, Christian Vox, Thorsten Wagener und andere

Filmaufnahmen: Johanne Schäper (Solo), Matthias Caspari
Schnitt: Heidi Vollprecht
Musik: Lena Orsa – „Christmas Waltz“



„Fröhliche Winter“ Glücksritter im Advent

Die Glücksritter erinnern sich die Winter- und Weihnachtszeit: an warme Öfen, kalte Füße, Tiere im Schnee, besonderes Menschen... an früher und heute.

Sprecher*innen: Nina Bosse, Matthias Caspari, Eduard Giebert, Carolin Lutter, Manuela Schmude, Thorsten Wagener, Karl-Heinz Stolzenberg, Heidi Vollprecht und andere
Animationen: Carolin Lutter
Aufnahme: Matthias Caspari
Schnittberatung: Nicola Bongard
Schnitt: Heidi Vollprecht
Musik: Kuno Vollprecht



Digitaler Weihnachtsgottesdienst der Werkstatt Bersenbrück

Am heutigen Tage dürfen alle nun dem digitalen Weihnachtsgottesdienst beiwohnen. Hier ein Auszug aus dem Anschreiben an die Beschäftigten, Angehörigen und Mitarbeiter*innen:

"Wie Sie alle bereits mitbekommen haben, findet in diesem Jahr kein gewöhnlicher Gottesdienst zu Weihnachten statt. Dennoch wollen wir die besinnliche Stimmung aufgreifen und das Jahr 2020 mit etwas Positivem beenden.

Wir, von der Werkstatt Bersenbrück, haben daher etwas für Sie vorbereitet und hoffen, dass wir damit der Weihnachtsstimmung in diesem Jahr etwas nachhelfen können.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit unserem digitalen Weihnachtsgottesdienst, besinnliche Festtage, sowie viel Glück und Gesundheit für das kommende Jahr 2021.

Das Werkstatt-Team Bersenbrück


"Mmmh lecker!" Glücksritter im Advent

Spätestens jetzt müssen wir uns alle Gedanken darüber machen, was an den Weihnachtstagen auf den Tisch kommt. Auch die Glücksritter haben sich zum Thema "Köstlichkeiten zum Feste" Gedanken gemacht. Hört rein!

Sprecher*innen: Achim Doliesen, Carolin Lutter, Michael Liening-Ewers, Manuela Schmude, Thorsten Wagener, Karl-Heinz Stolzenberg und andere
Animationen: Carolin Lutter & Johanne Schäper
Dominosteinausstattung: Karin Mersch
Aufnahme & Schnittberatung: Matthias Caspari
Schnitt: Heidi Vollprecht
Musik: Kuno Vollprecht


Weihnachtsgrüße an die Nachbarkita aus selbst geschöpftem Papier

Manche Dinge sollte man besonders dann tun, wenn sie im Begriff sind, in Vergessenheit zu geraten. Dazu gehören die große Kunst des Papierschöpfens und das Schreiben von Weihnachtskarten.

In der Kita im Pfarrheim wird nachhaltiges Handeln groß geschrieben. So lag es auf der Hand, dass die Kinder die Weihnachtskarten, die sie den Kindern aus dem Nachbarkindergarten „St. Laurentius“ schenken wollten, selbst erstellen. Gemeinsam mit ihren Erzieherinnen lernten sie, wie viel Arbeit aber auch Spaß es macht, Papier selbst zu schöpfen.

Im Anschluss wurden die kleinen Kunstwerke dann bemalt, schön verpackt und den Nachbarskindern des Kindergarten St. Laurentius sowie der Einrichtungsleitung Hildegard Tebbe übergeben.

Einrichtungsleitung der Kita im Pfarrheim, Anna Holtkämper, weiß folgendes über die Aktion zu berichten: „Das Papier schöpfen ist nur eine unserer Weihnachtsaktionen, die wir mit den Kindern durchführen. Wir achten stets drauf, dass wir die Hinführung an nachhaltiges Handeln mit Freude und Spaß verbinden. So wird es für die Kinder nach und nach etwas Selbstverständliches, auf ihre Umwelt und kostbare Ressourcen zu achten. Wir haben auch schon Baumschmuck aus Naturmaterialien wie Jute und Holz gebastelt, die Weihnachtsplätzchen, die wir backen, enthalten gutes Vollkornmehl und auch an die Vögel im Winter denken wir, in dem wir Vogelfutter selbst herstellen.“

HpH-Bereichsleitung für Vorschulische Förderung Gaby Markus ergänzt: „Neben der Sensibilisierung für nachhaltiges Handeln ist auch das Thema „Buten und Binnen“ (plattdeutsch: draußen und drinnen) eine wichtige Inspiration für den Kindergarten-Alltag in der Kita im Pfarrheim. Das bedeutet, dass die Kinder viel draußen sind und das, was sie dort beobachten und erfahren, mit nach drinnen in die Kindergarten-Räume nehmen, um es dort in Ruhe zu verarbeiten. Da wir uns in guter Nachbarschaft mit dem Kindergarten St. Laurentius befinden und den Spielplatz gemeinsam nutzen, liegt es nahe, die ersten Weihnachtsgrüße der Kita im Pfarrheim an Frau Tebbe und die Kinder zu übergeben. Diese sind verbunden mit dem Dank für die gute Zusammenarbeit.“


Engel und Winterlandschaft

Am Wochenende darf man seine Augen ruhen lassen. Auf einem schönen Bild zum Beispiel.

Die Engel auf Orange sind von Jennifer Mühlsteph.

Die Winterlandschaft mit gelb und rotem Tier sind von Hermann Geiken.

Einen friedlichen 4. Advent euch allen!


Wünschen

Wenn der Weihnachtsmann Feierabend hat nimmt er seinen Bart ab, kocht sich einen Tee, macht es sich in seinem Sessel gemütlich und blättert in seiner Briefmarkensammlung. So haben die Glücksritter sich das ausgedacht. Und, kann doch sein! Schließlich bekommt so ein Weihnachtsmann eine Menge Post und da stehen viele Wünsche drin.

Weihnachtsmann: Thorsten Wagener
Sprecher*innen: Achim Doliesen, Carolin Lutter, Michael Liening Ewers, Manuela Schmude, Thorsten Wagener, Karl-Heinz Stolzenberg, Christian Vox und andere
Aufnahme & Schnittberatung: Matthias Caspari
Schnitt: Heidi Vollprecht
Musik: Borrtex – „Buying Presents“ – Free Music Archive



Krippenzauber in der Paul-Moor-Schule

Die Paul-Moor-Schule hat eine neue Krippe, die den Eingangsbereich des Hauses im Dom 21 schmückt. Es wurden neue Krippenfiguren angeschafft und dazu passend haben Schüler*innen der Abschlussstufe eine Krippe aus Holz hergestellt. Das gemeinsame dekorieren und aufstellen von Krippe und Krippenfiguren haben die beiden zwei Oberstufen-Schülerinnen auf dem Bild vorgenommen.

 


Weihnachtsalltag im Kinderzentrum Bersenbrück

Das Bersenbrücker Kreisblatt bat uns um ein kleines Statement, wie Corona den Alltag im Kinderzentrum Bersenbrück verändert hat. Pädagogin Karin Schumacher hat es mit dieser schönen Erzählung auf den Punkt gebracht:

Überzeugte A-H-A-Experten

„Hast du deine Hände schon gewaschen?“

Wer hätte im letzten Jahr gedacht, dass einem solch alltäglichen Vorgang wie dem Hände waschen plötzlich eine so wichtige Bedeutung in einer Kindergemeinschaft zukommt und diese Frage zu einem allmorgendlichen, quasi geflügelten Wortwechsel in den Kindergruppen wird?

Ein gegenseitiges Erinnern und „beaufsichtigen“ wurde ganz schnell fester Bestandteil im Tagesablauf der „kleinen Chefs“ und „Kontrolleure“, ebenso der Hinweis untereinander bei manchen Gelegenheiten die Maske zu tragen oder eben „gebührend“ Abstand zu halten, so wie man das im Supermarkt ja schließlich auch müsse.

Corona wurde und ist im Kinderzentrum integriert und alle damit verbundenen Regeln von den kleinen Spielexperten schnell automatisiert. So sehr, dass es in den letzten Wochen, trotz des erneuten Lockdowns und den permanent Maske-tragenden Erwachsenen, kein wirkliches Gesprächsthema mehr war und von den Kindern in die Abteilung „Nicht-Sensation“ verschoben wurde…bis auf…

Wir sprachen über Weihnachten. Wie es eben in dieser Zeit so üblich ist und malten uns das Weihnachtsfest, trotz Corona, in den zauberhaftesten Farben aus.

Wie lecker die selbstgebackenen Plätzchen  schmecken, was morgens im Adventstürchen zu finden war und natürlich: Die Weihnachtsgeschenkwünsche ans Christkind.

Einige Kinder erzählten mit leuchtenden Augen von Barbie-Häusern und Pferdehöfen, andere berichteten von ferngesteuerten Autos, PC-Konsolen und man staunt: sogar von Gesellschaftsspielen.

Und dann war Michel* an der Reihe.

Mit leiser Stimme wünschte er sich, dass Corona bald zu Ende ist. Dies wäre sein einziger Wunsch. Für einen klitzekleinen Moment wurde es ganz still in der Erzählrunde und alle schauten zur Erzieherin.

War das wirklich ein Weihnachtswunsch?

Ja, das ist ein Gemeinschaftswunsch; das wünschen wir uns alle, erklärte sie den Kindern.

„Und die ganze Welt“, ergänzte Lennard*.

Daraufhin mussten alle lächeln.

*Name red. geändert. Text: Karin Schumacher


Gute Gedanken brauchen eine schöne Verpackung..

...an alle Tagebuch-Fans, Notizen-Kritzler und Adressbuch-fein-säuberlich-Anleger: verschenkt einfach ein hübsches Notizbuch aus unserer Buchbinderei (hph-bsb.de/buchbinderei) oder schenkt es euch selbst - wenn ihr eher die geheimen Talente seid. Eure Gedanken und Worte sind in den liebevoll gebundenen Büchern gut aufgehoben!


Ein bunter Adventsgruß für das Frieda- Lohr- Haus

Die Kinder des Kinderzentrums Haus Elbestraße haben für die Bewohner*innen des Frieda-Lohr-Hauses einen Korb mit bunter, selbstgemachter Seife erstellt. Sie hatten viel Spaß beim Herstellen der selbstgemachten Knetseife. Mit sehr großer Freude nahm Herr Marco Bergmann am 14.12.2020 den bunten Adventsgruß entgegen und freut sich, den Bewohner*innen die Seife mit einem kleinen Gruß übergeben zu können.


AdventsZauberei Glücksritter

Weihnachtsgeschenke kann man im Internet bestellen, im Laden kaufen oder selber basteln. Aber Achim von den Glücksrittern zaubert lieber. Es ist ein... Na, wer erkennt es?

Zauberei: Achim Doliesen, Christian Vox
Aufnahme: Matthias Caspari
Schnitt: Heidi Vollprecht
Musik: Kuno Vollprecht


Der Sternenbaum des Kinderzentrums Fürstenau

Diese schöne Adentsaktion läuft gerade im Kinderzentrum Fürstenau. Und die ersten Sterne hängen auch schon! Einen zauberhaften 3. Advent gewünscht!

Hallo liebe Kinder,

wir (eure Erzieher/innen) haben uns etwas Tolles überlegt und brauchen dafür Hilfe von euch und euren Eltern.

Wir möchten gerne mit euch im Kindergarten das Buch „Der Sternenbaum“ lesen. Für eure Eltern haben wir das Buch nochmal ausgedruckt, damit sie es sich zu Hause mit euch nochmal anschauen können. Wenn ihr gut schaut, findet ihr bestimmt noch einen gelben Stern. Den Stern dürft ihr mit eurer Familie zusammen anmalen, bekleben und vieles mehr. Ihr habt bestimmt super Ideen. Vor dem Kindergarten steht während der Adventszeit ein Tannenbaum mit einer Lichterkette an den ihr morgens, wenn ihr in den Kindergarten gebracht werdet oder nachmittags, wenn ihr abgeholt werdet, euren schönen Stern mit euren Eltern aufhängen könnt.

Wir freuen uns über einen schönen leuchtenden Sternenbaum, eure Erzieher/innen aus dem Kinderzentrum Fürstenau.


Vorbereitungen für das Video zum Weihnachtsgottesdienst

..auch den traditionellen Weihachtsgottesdienst der Werkstatt wird es in diesem Jahr nicht geben. Wir haben jedoch für smarten Ersatz gesorgt, hier kann man dem Team schon einmal bei den Dreharbeiten über die Schulter sehen. Ausgestrahlt wird der Gottesdienst dann unter anderem auch auf unserem Youtube Kanal. Und hier natürlich!


Brieffreundschaften gegen Einsamkeit

Eine schöne Mail ereilte uns aus der Paul-Moor-Schule: Die Oberstufe 2 der Paul-Moor-Schule Bersenbrück macht in einer Deutsch-Lerngruppe bei einer Aktion des Bürgertreffs der Stadt Bersenbrück mit. Der Name: Brieffreundschaft gegen Einsamkeit. Die Schüler*innen haben zunächst einen Briefumschlag mit Steckbriefen von sich und der Lehrkraft sowie ein Anschreiben, in der die Einrichtung vorgestellt wurde, zusammengestellt.

Zur großen Freude von allen bekamen sie nach einer Woche des Wartens einen Umschlag von der Tagespflege Bersenbrück. Inhalte des Umschlages waren unter anderemein selbst gestalteter Weihnachtsstern, ein Caritas –Seniorenmagazin, mehrere Haftzettel (jede*r Tagespflege-Teilnehmer*in hat persönliche Wünsche / Erklärungen etc. darauf geschrieben) und auch ein Anschreiben, in dem die Tagespflege vorgestellt wurde.Sehr witzig fanden die Schüler*innen einen Zettel, auf dem eine Tagespflege-Teilnehmerin erklärte, dass sie in der Vergangenheitfür Schüler*innen der Paul-Moor-SchuleBegleitperson beim Fahrdienst war.Die Schüler*innen waren sehr motiviert, schnell etwas zurückzuschreiben, momentan geht es noch nicht aufgrund aktueller Corona-Auflagen. Dies wird jedoch so schnell wie möglich nachgeholt!


Einfach chillen...

...das empfiehlt das Weihnachts-Graffiti aus der Kunstwerkstatt. Künstler des Werks auf Holz ist Tim Telscher.


Nikolaus und Engelchen im Kinderzentrum im Artland gesichtet!

Mit Gründung des Kinderzentrums im Artland kam auch in jedem Jahr der Nikolaus; einfach so, wie man es zu erwarten pflegt am 06. Dezember … von ganz alleine – er segnet und beschert die Kinder.

Er ist einfach da, wenn man ihn braucht.

Die Kinder entdecken ihn, wenn sie das himmlische Glöckchen hören und laufen zu den Fenstern des Hauses, wenn sie St. Nikolaus langsam und achtsam durch den Garten gehen sehen. Vor jeder Gruppe des Kindergartens und der Krippe verweilt er, während drinnen in den „lustigsten Oktaven“ dasLaßt uns froh und munter seinerklingt! UND, OH WUNDER jedes Jahr aufs Neue hat er doch seinen Sack mit guten Gaben dabei und wenn er wieder fort ist, sind es SIEBEN Säcke. Sollte es etwa ein weiteres legendäres Wunder sein, dass sich zu den althergebrachten, überkommenen Geschichten der letzten Jahrhunderte einreihen will? Das Schönste aber sind die vielen funkelnden Kinderaugen in den staunenden Gesichtern der Kleinen, die brav und dankbar ihre Geduld erweisen und doch so sehnlichst das Christkind erwarten. In diesem Jahr hat sich der gute Heilige Mann eine Gehilfin mitgebracht, eines der unzähligen Engelchen, die nichts vom Homeoffice wissen und doch immer zur Hilfe eilen, wenn unser pandemiefreundlichster und covidunempfindlichster Vertreter Gottes auf Erden verweilt! Ich habe mir sagen lassen, sein prächtiger Schlitten steht immer am Markt in Quakenbrück, da dort seine Zugpferde ausruhen können und am Marktbrunnen trinken und fressen können, um für die Weiterreise gestärkt zu sein. Gesehen habe ich ihn leider auch noch nie!


In der Weihnachtsbäckerei

...gibt's so manche Leckerei! So wie im Haus Quadenort. Da wurde fleißig gebacken und mit liebevollem Geschick das Wort "Advent" aus Plätzchenteig erstellt.

In diese Sinne: Allen einen schönen 2. Advent da draußen!


AdventsKalenderSpielerei

Auf der Suche nach Ideen für Szenen und kleine Geschichten in der Adventszeit finden die GLÜCKSRITTER unsere Theatergruppe der Werkstatt, die im Moment online probt, manchmal auch einfach nur schöne Worte.

gefunden von: Carolin, Manuela, Eduard, Matthias, Nina, Heidi

Musik: Kuno Vollprecht
Bilder: Nina Bosse, Frank Herter bei pixabay

Dieses Video und alle, auf die wir uns hier noch freuen dürfen, wurde für die HpH erstellt von der tpw theaterpädagogische werkstatt gGmbH​​​​​​​

                 

Umweltschutz beim Baum Schmücken

Ja, es glitzert und leuchtet im Moment überall. Die Zeit der Weihnachtsdekorationen ist da. Dass man bei all dem Glänzen und Blinken auch daran denken sollte, dass Lichterketten Strom benötigen und dass für die Produktion der Dekoartikel wertvolle Ressourcen benötigt werden, dafür sollten auch schon die Kleinsten sensibilisiert werden. Die Kinder der HpH-Kita im Pfarrheim in Neuenkirchen haben Weihnachtsbaum-Schmuck aus umweltfreundlichen Materialien gezaubert. Entstanden sind z.B. Kugeln aus Jute und Kleister sowie Sterne aus Holzsparteln, die bunt angemalt wurden. Auch das Thema Recycling wurde aufgegriffen: So entstanden Engel aus kleinen Plastikflaschen, die nicht weniger munter ihre Plätze an den Weihnachtsbäumen einnahmen. 

 


An Engel glauben

Heute kam diese Mail von unserer Kollegin: Ich möchte euch das Bild meiner 5-jährigen Tochter zeigen. Ihre beste Freundin war krank. Sie wusste nicht genau, um welche Krankheit es sich handelt, war aber sehr in Sorge. Irgendwie beschäftigte sie sich dauernd damit, ob es eventuell eine ernsthafte Krankheit sein könnte und das Ganze ließ sie auch nicht los. Es wurde still und sie malte ganz für sich. Als ich sie dann ansprach, was sie denn genau gemalt hatte und für wen, sagte sie, das Bild sei für ihre Freundin und ich sollte es ihr mit der Post schicken. Ich nahm an, dass es sich um eine Fee handeln würde und sagte, dass sie aber eine besonders schöne Fee gemalt habe. „Nein Mama, das ist keine Fee. Das ist ein Engel. Denn manchmal…muss man einfach an Engel glauben.“

 


Schwarz-weiß mit Animation

Nun, wo es richtig schön kalt geworden ist, passt die Winterlandschaft mit wehenden Schneeflocken doch perfekt auf diese Seite. Die Künstlerin aus der Kunstwerkstatt im Bramscher Bahnhof heißt Carolin Lutter.


Lieblingsplätzchen-Rezept

In unserer Familie ist Weihnachten undenkbar ohne diese Plätzchen! So lautet die Aussage unserer lieben Kollegin Annette Meinersmann, die uns das Rezept für ihre Fruchthäufchen verrät. Und gebacken hat sie sie auch gleich. Sieht so lecker aus!


Kinderzentrum Haus Elbestrasse

Das Team hat es geschafft, dass 30 Mitarbeiter*innen jeweils 24 Adventskalendertütchen mit gleichem Inhalt individuell gepackt haben- insg. 720 Päckchen, wie man auf dem Foto sieht. Es freuen sich alle auf den Dezember und auf das Auspacken. Eine tolle Teamleistung!

Zurück zum Seitenanfang