Sie befinden sich hier:

Ausgezeichnet: Familie und Beruf bei der HpH

09.10.2017

In der Region Osnabrück bieten zahlreiche Arbeitgeber verschiedenen Maßnahmen und Angebote, um eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu gewährleisten. Die Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück ist einer davon.

Kriterien, die unter anderem für das Erteilen des Siegels geprüft wurden, waren die Flexibilität der Arbeitszeitmodelle, die Möglichkeiten der Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen von Teilzeitkräften, die Qualität des Kontaktes zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer während familienbedingter Freistellungszeiten oder die Angebote zur Unterstützung von pflegenden Mitarbeitern.

Personalleiter Ralf Küthe-Zur-Lienen über die weiteren Perspektiven der Familienfreundlichkeit der HpH: „Wir sind schon gut aufgestellt, wenn es darum geht, unseren Mitarbeiter/innen eine sehr gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu bieten. In Planung sind u.a. noch die Mitgliedschaft bei der betrieblich finanzierten „Notfallbetreuung für Kinder berufstätiger Eltern“ und die Gewährung von bezahltem Sonderurlaub für die Einschulung (1. und 5. Klasse).

Geschäftsführer Guido Uhl ergänzt: „Die Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück wird auch in Zukunft alle möglichen Maßnahmen unterstützen, die zu einer familienfreundlichen Unternehmenskultur beitragen. Wir sind uns bewusst, dass unsere Mitarbeiter/innen, von uns den Rücken frei gehalten bekommen möchten, um neben ihrer Arbeit auch ihren familiären Verpflichtungen nachgehen zu können. Dies ist ein wichtiger Grundstein für die Qualität unserer täglichen Arbeit.

In einem Pressegespräch, das bereits im Februar in Osnabrück stattfand, äußerte sich Osnabrücks Oberbürgermeister Wolfgang Griesert über das Qualitätssiegel "Familienfreundliche Arbeitgeber in der Region Osnabrück“ wie folgt: „Ziel des Qualitätssiegels ist es, Familienfreundlichkeit als Wettbewerbsvorteil herauszustellen, welcher die Personalfindung und -bindung positiv unterstützt und zu einer Steigerung der Unternehmensattraktivität führt. Eine breite Akzeptanz und das vermehrte Bemühen unterschiedlicher lokaler Firmen um diese Auszeichnung fördern nicht nur die Vereinbarkeit von Beruf und Familie/Pflege, sondern schaffen zudem Standortvorteile für die Region. Wichtige Aspekte wie die Attraktivität für Familien, die Kaufkraft der Region oder soziale Integration werden wesentlich hervorgehoben“.