Sie befinden sich hier:

Berufliche Integration: Fünf Werkstattbeschäftigte qualifizieren sich als Alltagsassistenten

05.05.2015

Einen Arbeitsplatz innerhalb und zugleich außerhalb der Werkstatt haben ab sofort fünf neu ausgebildete Alltagsassistenten.

Hinter ihnen liegen zwölf Ausbildungs-Monate im Qualifizierungsprojekt. In ihren Außenarbeitsplätzen sind sie als einsatzbereite Kollegen und freundliche Helfer in Service und Pflege anerkannt. Die Alltagsassistenten arbeiten in Seniorenheimen und bei Privatpersonen im Norden des Landkreises Osnabrück. Mit ihrer Arbeit entlasten sie die Mitarbeiter und unterstützen die Bewohner und Pflegebedürftigen. Tische eindecken, Mahlzeiten anreichen, kleine Gerichte zubereiten, der Umgang mit Pflegebedürftigen, Freizeitgestaltung, Spaziergänge und vieles mehr gehörte zu ihren Arbeitsfeldern. 

Einmal wöchentlich wurde die Praxis mit theoretischem Wissen ergänzt. Die Qualifizierung zum Alltagsassistenten wurde erstmals durchgeführt. Folgeprojekte sind geplant.


Autoren: Natalie Hettwer, Berthold Kleine-Kuhlmann
Foto: Franz Buitmann