Sie befinden sich hier:

Das erste Kulturcafé im Bramscher Bahnhof

05.04.2017

HpH-Theatergruppe „Die Glücksritter“ präsentieren ihr aktuelles Projekt

Im Bramscher Bahnhof hatte die Veranstaltungsreihe „Kulturcafé“ ihren ersten Aufschlag. Die kreative Gestaltung des Nachmittags übernahm die HpH-Theatergruppe „Die Glücksritter“. Eine Gruppe, an der Menschen mit und ohne Behinderung teilhaben und die von Liane Kirchhoff, Heide Vollprecht und Matthias Caspari von der „theaterpädagogischen Werkstatt Osnabrück“ angeleitet werden. Die Idee hinter der Veranstaltungsreihe ist: Bei Kaffee und Kuchen können die Besucher in der Wandelhalle des Bahnhofs miteinander ins Gespräch kommen. Das offene Kulturcafé wird künftig regelmäßig einmal pro Quartal stattfinden. Jeder Termin wird von einer anderen kulturellen Initiative gestaltet.

Viele neugierige Menschen

Beim ersten Kulturcafé freute sich Liane Kirchhoff über viele „neugierige Menschen“„ die sich für unsere Arbeit und den Raum an sich interessieren. Es ist schön, dass wir hier einen weiteren Ort haben, wo wir uns und die Arbeit mit den Teilnehmer/innen präsentieren können. Auch der inklusive Gedanke in der Theaterarbeit kann so von uns kommuniziert werden. Unsere Gruppe ist sehr offen. Zum Beispiel für Spielnachmittage, die wir demnächst hier anbieten werden oder für Workshops in Schulen, die im Zusammenhang zu unseren Aufführungen stattfinden sollen“, erläuterte Kirchhoff die weiteren Aktivitäten der Glücksritter im Kulturcafé sowie an anderer Stelle. Matthias Caspari ergänzt: „Es ist sehr gut, dass das Kulturcafé gestartet ist, weil es die Möglichkeit für die Verlinkung und den Austausch von Kulturschaffenden ermöglicht. Auch ist es eine gute Gelegenheit, neue Kontakte zu knüpfen. Unsere Glücksritter haben sich hier wohlgefühlt und zudem Wertschätzung für ihre Arbeit erhalten.“ Aus 12 Menschen mit einer Behinderung bestehen die „Glücksritter“. Es ist jedoch keinesfalls eine Hobbytheatergruppe, wie Caspari betonte. Vielmehr proben die „Glücksritter“ zwei Mal pro Woche innerhalb ihrer Arbeitszeit und als Teil der Arbeit werden diese verbindlichen Proben auch verstanden.

Neues „Glückritter“-Projekt

Zum Kulturcafé waren die „Glücksritter“ mit zwei fertigen Filmen und einem Trailer über ihr aktuelles Projekt in den Bramscher Bahnhof gekommen, die sie auszugsweise vorführten. „Einfach wichtig“ heißt die neue Produktion der Glücksritter, die am 13. Mai 2017 ab 16 Uhr, wieder im Bramscher Bahnhof, ihre Premiere erleben wird. Hierfür gingen die Schauspieler der Frage nach, was wirklich im Leben zählt, und begegneten dabei kleinen wie großen Dingen mit Bedeutung. Heraus kamen bei diesem Projekt dann Szenen mit komischen Momenten und skurrilen Darstellungen. Neben der weiteren Aufführung am 14. Mai, wieder ab 16 Uhr, soll es dann noch am 15. und 16. Mai jeweils zwei Vorstellungen in Schulen geben. Im Vorfeld dieser Aufführungen können die Glücksritter auch vom 24. bis zum 28. April von Schulen kostenlos für einen Workshop gebucht werden. Ansprechpartnerin hierfür und für weitere Informationen zurTheatergruppe ist Liane Kirchhoff über Telefon 0541/580546320 oder per E-Mail liane.kirchhoff@tpw-osnabrueck.de.