Sie befinden sich hier:

Diskussion über die Zukunft der Bildung Projekt „Bildung 2040“ mit Kultusminister Tonne im Kinderzentrum Bersenbrück

12.03.2019

Was und wie sollen Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene zukünftig lernen, um fit für die Herausforderungen einer Welt im ständigen Wandel zu sein? Dieser Frage geht das Projekt „Bildung 2040“ auf Initiative des Niedersächsischen Kultusministeriums nach. Nun kommt das Projekt nach Bersenbrück. Am 21. März 2019 findet um 16 Uhr eine Diskussionsveranstaltung des Projekts im Kinderzentrum Bersenbrück, Ravensbergstraße 13a, statt.

Der niedersächsische Kultusminister Grant Hendrik Tonne wird selbst vor Ort sein und lädt alle, die sich für den Bereich „Frühkindliche Bildung“ interessieren, dazu ein, über die Bildung der Zukunft nachzudenken, zu diskutieren und ihre Ideen und Visionen einzubringen. Aus den Veranstaltungen des Projekts soll ein „roter Faden“ für die Bildungspolitik Niedersachsens entwickelt werden. „Unsere Kinder sind das Wertvollste, was wir haben“, so Kultusminister Tonne. „Ich bin daher fest davon überzeugt, dass es richtig und wichtig ist, über die tagesaktuellen Herausforderungen hinaus mit vielen verschiedenen Menschen über eine gute Bildung der Zukunft zu diskutieren.“ Das Projekt „Bildung 2040“ sieht dafür u.a. eine Reihe von Diskussionsforen zu den unterschiedlichen Bildungsbereichen vor. Die Veranstaltung im Kinderzentrum Bersenbrück stellt dabei den Bereich „Frühkindliche Bildung“ in den Vordergrund. Bis 2022 folgen die Themenblöcke „Grundschule“, „Sekundarbereich“ und „Berufsbildende Schulen“ bei Veranstaltungen in verschiedenen niedersächsischen Städten. „Die Zukunft liegt in den Händen unserer Kinder und Jugendlichen. Unsere gemeinsame Aufgabe ist es, sie bestmöglich auf ihrem Weg zu unterstützen und zu begleiten“, wirbt Kultusminister Tonne für die Beteiligung am Projekt „Bildung 2040“.

 Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück Elisabeth Schomaker Pressesprecherin Tel: 05439-9449-40 Email: schomaker@hph-bsb.de www.hph-bsb.de