Sie befinden sich hier:

DOSB fördert Sport-Inklusionsmanger/in der HpH

09.11.2016

Die Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) führt in den kommenden Jahren das Projekt „Qualifiziert für die Praxis: Inklusionsmanager/innen für den gemeinnützigen Sport“ durch.

Ziel ist es, die Teilhabe von Menschen mit Behinderungen nicht nur im Sport, sondern auch im Arbeitsleben zu verbessern. Die Sportabteilung der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück e.V. hatte sich um eine Beteiligung an dem Projekt beworben, das u.a. die finanzielle, zweijährige Förderung einer/s Sport-Inklusionsmanagerin/s beinhaltet.

Die DOSB-Jury hat aus 25 Bewerbungen vor kurzem die zehn Sportorganisationen ausgewählt, die in der ersten Phase des Projekts ab 1. Januar 2017 für zwei Jahre eine/n Sport-Inklusionsmanager/in einstellen.

Dazu zählt auch die Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück. Die entsprechende Stellen-Ausschreibung ist jetzt online (www.hph-bsb.de). Ansprechpartnerin und Projektleiterin: Petra Böske, Leiterin Abtlg. Spenden und Sport, boeske@hph-bsb.de, 05439 9449 93.