Sie befinden sich hier:

"exzellent"-Preise: Die Vielfalter schicken eigene Gebärden-Hilfsmittel ins Rennen

13.03.2017

Die BAM WfbM zeichnet innovative Konzepte aus.

Die Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für Menschen mit Behinderung (BAG WfbM) zeichnet im Rahmen der Werkstätten Messe 2017 in Nürnberg innovative Konzepte in den Kategorien Bildung, Kooperation und Produkt aus. 

Die Vielfalter - Experten für Teilhabe haben sich dieses Jahr in der Kategorie "exzellent:bildung" mit ihren eigenen Gebärden-Hilfmitteln SIGNmap und SIGNbox beworben. Die Preisverleihung findet am 29. April 2017 während der Eröffnungsveranstaltung der Werkstattmesse statt. Wir wünschen den Vielfaltern viel Erfolg!

Die SIGN-Produkte kurz erklärt:

In der Unterstützten Kommunikation spielen Gebärden eine zentrale Rolle. Die Gebärden basieren dabei in der Regel auf der Deutschen Gebärdensprache (DGS) bzw. entstammen einer der bekannten DGS-Gebärdensammlungen (z.B. Kestner).

Wie kann die Unterstützte Kommunikation das „Know-How“ der Gehörlosen nutzen? Wie sollen Gebärden-Hilfsmittel aussehen, um von Nutzern schnell erfasst zu werden? Diese Fragen wurden im Rahmen des Projektes „Gelingende Kommunikation“ der RAG WfbM im Süd-Westlichen Niedersachsen u.a. diskutiert.

Entstanden sind nun zwei Gebärden-Hilfsmittel: Die SIGNmap und die SIGNbox. Das Besondere: Sie sind für die Unterstützte Kommunikation gedacht und maßgeblich von Gehörlosen entwickelt worden.

Die SIGNmap ist die bekannte Kölner Kommunikationstafel (© Boenisch/Sachse) auf „gebärdisch“. In der SIGNbox befinden sich 200 Karten – jeweils mit Gebärde, Metacom-Symbol und Schriftbild.

Weitere Informationen finden Sie hier.