Sie befinden sich hier:

Gymnasium Bersenbrück und Paul-Moor-Schule arbeiten im AG-Bereich erfolgreich zusammen

15.06.2015

Für den Schulleiter des Gymnasiums Bersenbrück, Falk Kuntze, gibt es keinen Zweifel: ,,Die Zusammenarbeit ist ganz exzellent“, sagt der Oberstudiendirektor, als er am Bootsanleger des Gymnasiums Bersenbrück steht.

Alle in einem Boot: Gymnasiasten und Paul-Moor-Schülerinnen und Schüler partizipieren im AG-Bereich voneinander. Darüber freuen sich Schulleiter Falk Kuntze (vorn) , Ruderprotektor Christian Link (2.v. vorn) , der Leiter der Paul-Moor-Schule Bersenbrück, Dr. Axel Kreutzer (Mitte) und vor allem die Schülerinnen und Schüler.

Er schaut zu den Gymnasiasten und Jugendlichen der Paul-Moor-Schule Bersenbrück, die gerade den ersten Ruder-Achter zum Steg tragen. Denn heute ist ihr AG-Tag und den gestalten sie gemeinsam. Seit vielen Jahren arbeiten die Teams des Gymnasiums Bersenbrück und der Paul-Moor-Schule Bersenbrück im AG-Bereich zusammen. Und seit eben dieser Zeit steht die besondere Allianz unter einem guten Stern: ,, Was hier praktiziert wird hat Vorzeige-Charakter“, lobt Falk Kuntze und der Fachobmann Sport, Christian Link, bestärkt dieses Fazit. Er muss es wissen, denn als Vertrauenslehrer und Ruderprotektor leitet Christian Link die Ruder-AG . Nicht nur er weiß, welches Potential die Kurskonstellation für die Schülerinnen und Schüler rund um den Domhof Bersenbrück bietet. ,,Alle involvierten Kolleginnen und Kollegen sehen die Sinnhaftigkeit in dem Zusammenschluss“, hebt Schulleiter Kuntze hervor. Ein unbefangenes aufeinander-Zugehen, eine erhöhte Toleranzbereitschaft, soziale Kompetenzstärkung und gegenseitiges Partizipieren auf empathischen Ebenen seien sichtbare Ergebnisse. Um diesen Wert breiter zu fächern wurde das AG-Angebot im Verlauf vergangener Jahre bedarfsgerecht erweitert: Neben der Ruder-AG werden eine Kraftsport- und eine Tischtennis- AG angeboten. Darüber hinaus ist eine Rollstuhl-Sport-AG angedacht. Ein weiteres interessantes Angebots-Konstrukt hat Falk Kuntze außerdem noch im Kopf. ,,Wir bieten als Besonderheit, Ernährungslehre mit Chemie an. Im Hinblick auf die Überschneidungen mit dem sehr erfolgreichen Hauswirtschaftsbereich der Paul-Moor-Schule wäre ein weiteres Kursangebot möglich“. Und dann könnten sich andere Schulen des Landkreises dieses Bersenbrücker Erfolgsmodell einmal anschauen, denkt der Oberstudiendirektor laut. Das freut den Leiter der Paul-Moor-Schule, Dr. Axel Kreutzer sehr. Seit mehr als zehn Jahren sorgt er engagiert dafür, dass die Kinder und Jugendlichen der Paul-Moor-Schule, staatlich anerkannte Tagesbildungsstätte, sich in lebenspraktischen Bereichen mit Gleichaltrigen anderer Schulformen vernetzen: ,,Der Erfolg dieser AG-Projekte ist nur möglich, weil die Gymnasiasten über ein außergewöhnlich gutes Sozialverhalten verfügen“, hebt Dr. Kreutzer hervor.

Text und Bild: Christine Saemann