Sie befinden sich hier:

HpH-Stiftung ermöglicht Anschaffung einer Kommunikationshilfe

10.10.2013

Das erste große Projekt der Stiftung der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück (HpH) ist die Förderung einer elektronischen Kommunikationshilfe mit dem Namen „Tobii“. Im Haus an der Möhringsburg in Badbergen können sich Menschen mit autistischen Beeinträchtigungen jetzt mitteilen, auch wenn sie nicht sprechen möchten oder gar nicht sprechen können. Die elektronische Kommunikationshilfe „Tobii“ hilft ihnen dabei. Das Ziel der HpH-Stiftung ist es, Menschen mit Beeinträchtigungen in ihrer Lebenssituation nachhaltig und langfristig zu unterstützen. Deshalb werden unter anderem Projekte gefördert, die die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben wirksam verbessern. Ein wesentlicher Aspekt ist dabei die Überwindung von Barrieren im unmittelbaren Lebensraum. Verständigungsschwierigkeiten nehmen dabei großen Raum ein. „Was wir hiermit anstoßen hat Signalwirkung“, betonte die Pädagogische Sprecherin der HpH, Hildegard Südkamp. Zusammen mit dem Stiftungsratsvorsitzenden Karl-Heinz-Schnebel und Einrichtungsleiter Mathias Möller präsentierte sie das neue Kommunikationsgerät.