Sie befinden sich hier:

Im Kinderzentrum im Artland entstehen Begegnungsräume

04.07.2016

Ortsbesuch: Samtgemeinde Bürgermeister Claus Peter Poppe und Bürgermeister Paul Gärtner besuchen das Kinderzentrum im Artland der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück

Bersenbrück, im Juni 2016. Bekannt ist das Kinderzentrum im Artland in Quakenbrück bislang durch seine Kompetenz im Bereich Frühförderung und Entwicklungsberatung, Heilpädagogik und Sprachheilpädagogik. Neu hinzugekommen ist jetzt die sogenannte integrative Regelpädagogik. Eine Regelkindergartengruppe, vorerst als Kleingruppe mit 10 Kindern, die seit März dieses Jahres besteht, erweitert das Angebot. Für diese Gruppe wird aktuell noch umgebaut, um dann als sogenannte neue Regelgruppe mit 25 Kindern im August in Betrieb zu gehen. Auch die ganz Kleinen werden bald betreut: im Entstehen ist eine Krippe mit 15 Plätzen.

Am 08.08.2016 soll auch diese neue Krippe fertiggestellt sein, so dass zu Beginn des neuen Kindergartenjahres im Kinderzentrum im Artland eine inklusive Kindertagesstätte entsteht für das Einzugsgebiet des gesamten Artlandes und der Stadt Quakenbrück, mit insgesamt 80 Kindern mit und ohne Behinderung. In der neuen Krippe und in der neuen Regelgruppe sind nur noch wenige Plätze mit Start zum 08.08.2016 frei. Anmeldungen können hierfür über das Familienservicebüro der SG Artland oder direkt im Kinderzentrum im Artland, Wiesengrund 1, erfolgen.

„Oberste Maxime im Kinderzentrum ist das forschende, entdeckende Lernen und die gemeinsame Begegnung. Ein Mehr an Vielfalt unter einem Dach bietet auch ein Mehr an Qualität und auch ein Mehr an Anforderung für individuelle Förderung und Kind zentrierte gezielte Begleitung. Alle Kinder, Familien und MitarbeiterInnen erschließen neue Potentiale getreu der Devise: „so viel Unterstützung wie nötig, so wenig wie möglich“. Die Selbstbildungspotenziale schon bei den Kindern zu stärken, steht im Vordergrund und hierbei stellen wir im Kinderzentrum in Artland eine Vielfalt an Begegnungsinseln und neuen Möglichkeiten bereit", so Kitaleitung Marlies Grote-Waller.

Um einen Überblick über die Baufortschritte zu erhalten, besuchte Samtgemeindebürgermeister Claus Peter Poppe gemeinsam mit dem Bürgermeister der Stadt Quakenbrück, Paul Gärtner, und Heinz Korte von der Verwaltung der SG Artland, am Dienstag, den 28.6.16 das Kinderzentrum. Bereits im Vorfeld zeigte Poppe sich überzeugt vom Konzept des Kinderzentrums. Kitas sind heute wichtige institutionelle Partner für alle Familien. Das Kinderzentrum im Artland bietet eine moderne Kindertagesstätte sowohl mit bereits bewährten hochspezialisierten Kindergartengruppen und jetzt erweitert um eine sogenannte Regelkindergartengruppe und eine Krippe.

Ein insgesamt zeitgemäßes Angebot für frühe, inklusive Teilhabe und inklusive Bildung. Zudem ein umfangreicher Mix an frühen Hilfen und an interessanten, familienorientierten Angeboten. „Das neue Konzept im Kinderzentrum im Artland ergänzt die bestehenden Strukturen und Angebote der weiteren Kindertagesstätten in der Samtgemeinde Artland. Insbesondere das breite Spektrum an professioneller Begleitung und gezielter individueller Förderung im Kinderzentrum im Artland und die Gelegenheit zu mehr inklusiver Begegnung für Kinder und Familien bietet einen weiteren positiven Baustein für die Weiterentwicklung und die hohe Qualität der frühkindlichen Bildung im Artland“, so Claus Peter Poppe.“

Aktuelle Angebote, die den Alltag der Kindertagesstätte ergänzen: Neben einer festen PEKiP-Gruppe für alle Eltern mit Kindern bis zu 1 Jahr, gibt es einmal in der Woche auch eine offene Spielgruppe für alle Kinder unter 3 Jahren. Ansprechpartnerin ist hier die Kitaleitung Marlies Grote-Waller (grote-waller@hph-bsb.de) Eine offene psychologische Sprechstunde zu Entwicklungs- und Familienfragen kann von jeder Familie nach kurzer Voranmeldung genutzt werden. Zudem eine mobile, aufsuchende und ambulante Frühförderung und Entwicklungsberatung. Ansprechpartner ist hierfür der Einrichtungsleiter des Kinderzentrums Manfred Paukstatt (paukstatt@hph-bsb.de, Tel.: 05439-9419-24).

Die Sprechstunde und Frühförderung findet auch mobil in kooperierenden Kindergärten im gesamten Artland statt. Ein neues Angebot ist die „Offene Sprachberatung“. Dabei handelt es sich um eine offene Sprechstunde, die Unterstützung zur Vorbeuge von kindlichen Sprachentwicklungsstörungen bietet. Sie richtet sich an Eltern und Fachleute, die sich Beratung zu diesem Thema wünschen. Das sprachheilpädagogische und therapeutische Fachteam berät auch mobil zuhause und im Kinderzentrum. Ansprechpartnerin ist hier die Logopädin und Teamkoordinatorin Kirsten Meyer (praxisverbund@hph-bsb.de).

HpH-Bereichsleiterin für Vorschulische Förderung und ambulante Diagnostik / Therapien, Gabriele Markus, fasst zusammen: „Das Kinderzentrum im Artland ist ein Ort der frühkindlichen Bildung und ein Ort der vielfältigen Begegnungen: sowohl zwischen Kindern mit und ohne Behinderung, als auch zwischen Familien ganz verschiedener Nationalitäten. Wir setzen uns für bewährte Standards ein und begeistern uns für neue Entwicklungen. Bei uns ist es normal, verschieden zu sein. Ein, wie ich finde, wichtiger Grundstein für eine tolerante und vielfältige Gesellschaft.“

Foto: Ulrike Havermeyer / Bersenbrücker Kreisblatt

Heilpädagogische Hilfe Bersenbrück

Abteilung Kommunikation

Tel: 05439-9449-25

Email: kommunikation@hph-bsb.de www.hph-bsb.de