Sie befinden sich hier:

Info-Veranstaltung „Behindertentestament“ stieß auf guteResonanz

28.02.2017

Am 28.02.2017 fand die Info-Veranstaltung zum Thema „Behindertentestament“ in der Hauptverwaltung der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück statt.

Als Referenten konnte die Beratungsstelle Herrn Hubert Diers gewinnen, der neben seiner Tätigkeit als Rechtsanwalt und Notar, sich zusätzlich als Vorstandsmitglied im Verein der Heilpädagogischen Hilfe engagiert.

Die knapp 70 Teilnehmer erhielten erste Informationen über die Möglichkeiten zur Nachlassplanung, gesetzlicher Regelungen im Erbrecht des BGB, testamentarische Regelungen mittels Vor-und Nacherbfolge und Vermächtnis, sowie Hinweise zur Steuerung und Umsetzung der Regelung durch Testamentsvollstreckung.

Herr Diers verdeutlichte bereits am Anfang, dass der zweistündige Vortrag zur Sensibilisierung der schweren Thematik dient. Das Erstellen eines Behindertentestaments bedarf grundsätzlich der Unterstützung eines Rechtsanwaltes und Notares, um mögliche Formfehler zu vermeiden und es individuell auf die persönlichen und finanziellen Verhältnisse abstimmen zu können. Empfehlenswert ist eine Überprüfung des Testaments im Abstand von 5 Jahren, um ggfs. Veränderungen mit einfließen zu lassen.

Die Beratungsstelle möchte sich auch auf diesem Wege noch einmal bei Herrn Diers für sein Engagement bedanken.

Foto: HpH