Sie befinden sich hier:

Kletterwand für den Sportbereich der Werkstätten

01.06.2016

Praxis für Physiotherapie Jan Herlyn spendet in Zusammenarbeit mit dem Verein PhysioSport Gehrde e.V.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bersenbrücker Gemeinnützige Werkstätten freuen sich über die Spende einer Sprossenwand, die ihnen Jan Herlyn aus Alfhausen beschert hat.

Der 41-jährige Physiotherapeut, der seit 2009 seine Praxis gemeinsam mit seiner Frau Katharina in Alfhausen betreibt und seit 2010 mit dem Sportverein Physio-Sport Gehrde e.V. Rehabilitationssport und Funktionstraining in seiner Praxis und im Alfhausener Schwimmbad anbietet, erfuhr über Marco Conen über den Bedarf dieses Sportgeräts. Marco Conen, zum einen Kunde in der Alfhausener Praxis, zum anderen Mitarbeiter in den HpH-Werkstätten in Bersenbrück, benötigt als Rollstuhlfahrer regelmäßig spezielle Übungen um sein Gleichgewicht zu trainieren und überdies Stehtrainings durchzuführen. „Wir konnten ihm in unserer Praxis diese Übungen zwar anbieten, aber wenn im Alltag diese Trainings über die Woche mehrmals nachgeholt werden, ist der Erfolg natürlich weitaus höher“, berichtet der in Aurich geborene Physiotherapeut.

Zudem könne die Sprossenwand auch für andere Mitarbeiter der Bersenbrücker Werkstätten eingesetzt werden, zum Beispiel um bei Gangauffälligkeiten Balancetrainings zu machen, ergänzt Susann Geupel, die als ausgebildete Sportpädagogin für die arbeitsbegleitenden sportlichen Maßnahmen in den Werkstätten der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück zuständig ist.

Des Weiteren könnten Wahrnehmungsschulungen in Form von Tiefensensibilitäten oder bei Rollstuhlfahrern kreislauffördernde Übungen angeboten werden. Christian Vox, Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung, erfuhr von der Spendenbereitschaft des Alfhausener Jan Herlyn und stielte den Spendenablauf dienstbeflissen ein: „Wenn wir durch solche Maßnahmen unseren anvertrauten Menschen bessere Förderungsmöglichkeiten anbieten können, nehmen wir das natürlich gerne an“, erläutert Vox. „Zudem leistet der gemeinnützige Verein PhysioSport Gehrde e.V. so einen weiteren Beitrag zu seiner Gemeinnützigkeit“, fasst Jan Herrlein zusammen, denn schließlich werde der eigentliche Spendenbetrag aus Geldern dieses Vereins finanziert.

 

Bild und Text: Martin Heimbrock