Sie befinden sich hier:

Paul-Moor-Schule: Teilnahme am Zukunftstag

05.05.2015

12 Eltern der Paul-Moor-Schule nutzten zum ersten Mal die Möglichkeit, ihren Kindern einen Schnuppertag beim landesweiten Zukunftstag zu ermöglichen.

Sie suchten erfolgreich Plätze in Betrieben und Einrichtungen in Bersenbrück und Umgebung. Sidney Schellenberg, dreizehnjähriger Oberstufenschüler fühlte sich in der Obhut von Andreas Kenning, Mitarbeiter der S+W Alu Bau GmbH, sehr wohl. In der großen Werkshalle schraubte er mit Hilfe von Kenning Bänder an große Dachfenster aus dem Leichtmetall Alu. Dank einer Schablone wurden die Scharniere an der richtigen Stelle fixiert, um sie mit 2 Schrauben endgültig fest zu machen. Die blaue Arbeitshose brachte Sidney von zu Hause mit, denn er hilft auch dort gerne bei handwerklichen Arbeiten. Katharina Majewski, ebenfalls 13 Jahre alte Paul-Moor-Schülerin, konnte zusammen mit Mariella Kliment und Jonathan Scheel von der IGS Fürstenau, beide 5. Klasse, den Betrieb auf der gynäkologischen Station des Marienhospitals Ankum kennen lernen. Die Kinderkrankenschwestern Wencke Scheel und Cornelia Thediek nahmen sich die Zeit, ihren interessierten Schützlingen das Krankenhaus insbesondere die Räume der Station wie das Kinderzimmer zu zeigen. Am Rande erlebten die Schülerinnen und Schüler wie geübt und schnell Ärzte, Hebammen und Schwestern bei einem Not-Kaiserschnitt reagierten. „Hier blüht das zarte Pflänzchen Inklusion“, so ein Vater des Elternrats der Paul-Moor-Schule über die Teilnahme am Zukunftstag. Teilhabe von Menschen mit Einschränkungen fängt mit vielen kleinen Schritten an. Die Bereitschaft der Betriebe und Einrichtungen, Paul-Moor-Schüler aufzunehmen, ist einer davon.


Autorin und Foto: Maren Friedrich