Sie befinden sich hier:

Sport für Alle: HpH-Sport-Team bereitet sich auf Landesmeisterschaften vor

09.06.2015

Erste Wettkampfteilnahme der Leichtathletik-Talente am 20. Juni in Göttingen

Mit sechs Sportlerinnen und Sportlern nimmt unsere Sportabteilung erstmalig an landesweiten Wettkämpfen teil. Das junge Team, das von Jana Palmowski mit Unterstützung von Annette Meer-Freitag und Marion Holle trainiert wird, ist für die Offenen Landesmeisterschaften in der Leichtathletik vom 20. bis 21. Juni in Göttingen gemeldet. Ausgerichtet werden die Meisterschaften des Behinderten-Sportverbandes Niedersachsen vom Niedersächsischen Leichtathletikverband (NLV)- Kreis Göttingen, der zeitgleich die Norddeutschen Meisterschaften des NLV ausrichtet.

Bereits einen Tag vor den Meisterschaften machen sich die jungen HpH-Sportler/innen (Jahrgänge 1997 bis 2000) mit Trainern und Betreuern auf den Weg, um dann ausgeruht am ersten Wettkampftag in Göttingen an den Start gehen zu können und sich mit Teilnehmern aus ganz Niedersachsen zu messen.Die HpH-Sportler Nico Marquardt, Eniza Rechtien, Devin Störmer, Franziska Bertke, Silvana Pohlitz und Stefan Katzer sind gemeldet für die Disziplinen 100-Meter-Lauf und Weitsprung.

„Für uns geht es darum, zu erfahren, wo unsere Talente im Vergleich mit anderen Sportlern stehen“, erklärt Jana Palmowski die Zielsetzung der ersten Wettkampfteilnahme. Die engagierte Trainerin hat im vergangenen Jahr die Leitung der Leichtathletik-Gruppe übernommen und schult die Jugendlichen im wöchentlichen Training in den verschiedenen koordinativen, konditionellen und technischen Bereichen. „Fortschritte sind erkennbar“, lobt sie den Trainingsfleiß der jungen Leichtathleten, die nach dem Hallen-Training in den Wintermonaten jetzt wieder das Freiluft-Training begonnen haben.

Im Januar 2014 hatte der Behindertensportverband Niedersachsen (BSN) die HpH-Sportabteilung im Zusammenwirken mit der Leichtathletik-Abteilung des TuS Bersenbrück aufgrund eines zukunftsweisenden Konzeptes zu einem von insgesamt sechs Leichtathletik-Standorten für Sportler mit Behinderung ernannt. Seitdem wurde zunächst in einer Verein & Schule-Kooperationsmaßnahme in der Paul-Moor-Schule eine Leichtathletik-AG gegründet. Mittlerweile sind einige Talente in das Leichtathletik-Training des TuS Bersenbrück integriert worden.

„Die Übungseinheiten beim TuS Bersenbrück werden begleitet von ausgebildeten HpH-Übungsleitern Reha-/Behindertensport“, gibt Petra Böske, HpH-Abteilungsleiterin Spenden und Sport, einen Einblick in die inklusive Arbeitsweise der beiden am Projekt beteiligten Vereine. „Unser Bestreben ist es, sportinteressierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit unterschiedlichen körperlichen und geistigen Voraussetzungen für Bewegung und Sport in der Gemeinschaft zu begeistern.“ Es gebe, so Petra Böske, für jeden Einzelnen unterschiedliche Wege. „Wir schauen auch, zu wem welcher Sport passen würde. Dann versuchen wir, Möglichkeiten zu schaffen oder unsere Sportler in bestehende Angebote der Vereine in der Region zu vermitteln“, erläutert Petra Böske die HpH-Sport-Zielsetzung.

Interessierte können sich gerne an HpH-Sport wenden.

Kontakt:
HpH-Sport
Robert-Bosch-Str. 3-7
49593 Bersenbrück

Tel. 05439 / 9449-93 (Petra Böske)
sport@remove-this.hph-bsb.de


Text und Foto: Petra Böske