Sie befinden sich hier:

Veranstaltungsreihe zum neuen Bundesteilhabegesetz (BTHG) für Anfang 2019 geplant

01.11.2018

Das BTHG ist in aller Munde. Es verändert Grundsätze und Haltungen in der Begleitung und Unterstützung von Menschen mit Behinderung. Die Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen stellt dabei den Grundstein der Entwicklungen dar. Die Internationale Klassifikation der Funktionsbeeinträchtigungen (ICF) wird als Diagnostikinstrument genutzt, um im Rahmen der neuen Abläufe in Bezug auf die Bedarfsermittlung durch das Instrument „B.E.Ni.“ auch hier gesicherte Erkenntnisse zu erlangen.

Die Grundzüge und Richtungen dieses neuen Gesetzes sollen Angehörigen, Betroffenen und Interessierten in regionalen Veranstaltungen durch Wolfgang Vorwerk, Bereichsleiter Wohnen und Leben der HpH, präsentiert werden. Um allen Personen eine Teilnahme zu ermöglichen, findet diese Veranstaltung an fünf Orten unserer Region statt.

Folgende Veranstaltungsorte/-termine stehen zur Wahl:

  • Dienstag, 19.02.2019, 18.00 Uhr in Quakenbrück, Mehrgenerationenhaus, Friedrichstraße 37a 49610 Quakenbrück
  • Donnerstag, 28.02.2019, 19.30 Uhr in Bersenbrück, Hauptverwaltung Heilpädagogische Hilfe, Robert-Bosch-Str. 3-7 49593 Bersenbrück
  • Montag, 04.03.2019, 18.00 Uhr in Merzen Gemeinschaftshaus Merzen, Am Pastorenholz 11, 49586 Merzen
  • Mittwoch, 13.03.2019, 19.30 Uhr in Bramsche, Bramscher Bahnhof, Bahnhofstraße 7a, 49565 Bramsche
  • Donnerstag, 21.03.2019, 18.00 Uhr in Fürstenau, Impuls Fürstenau, Am Pottebruch 21, 49584 Fürstenau

Die Veranstaltungen sind kostenlos.

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung bis spätestens eine Woche vor dem jeweiligen Veranstaltungsbeginn telefonisch oder per Mail unter:

Beratungsstelle der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück
Janine Hörnschemeyer
Tel.: 05439 60298-88
 jhoernschemeyer@hph-bsb.de

Ein herzlicher Dank gilt der Samtgemeinde Neuenkirchen, dem Mehrgenerationenhaus Quakenbrück und unseren HpH-Einrichtungen, die uns ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellen. Anfang 2019 werden entsprechende Flyer in den einzelnen Einrichtungen und Diensten verteilt.