Sie befinden sich hier:

Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene

Erstberatung

Einschätzung durch z.B. ausführliche telefonische Beratung, Spielkontakt, Elterngespräch, Fallgespräch, Hospitation in der Einrichtung, ob die Verhaltensweisen des vorgestellten Kindes, Jugendlichen oder Erwachsenen auf eine Störung aus dem Bereich der Autismus-Spektrum-Störung hindeuten. Es  erfolgt dann eine Weiterempfehlung an Fachärzte zur Abklärung der Diagnose.

Für dieses Angebot entstehen keine Kosten.

Therapie und Förderung

Diese umfasst die autismusspezifische ambulante Förderung im Einzel- oder ergänzend im Gruppensetting sowie die Begleitung und Beratung des sozialen Umfeldes wie Familie, Kindergarten, Schule, Arbeitsplatz oder Wohneinrichtung. 

Je nach inhaltlicher Notwendigkeit kann die Förderung auch mobil in der Familie oder der Einrichtung stattfinden.

Die Kosten werden in der Regel von den örtlichen Sozial- bzw. Jugendämtern übernommen.

Multimodales Therapiemodell

Unser vielfältiges Methodenspektrum ermöglicht eine klientenzentrierte und komplexe Förderung und Beratung des Systems, die sich an den Ressourcen und Zielen des Einzelnen orientiert.

Wir integrieren folgende Ansätze in einem ganzheitlichen Therapieprozess:

  • Verhaltenstherapeutische Ansätze
  • Klientenzentrierte Gespräche
  • Systemische Therapie und Beratung
  • Unterstützung und Förderung nach dem TEACCH-Ansatz
  • Unterstützte Kommunikation, z.B. PECS
  • Soziale-Kompetenz-Gruppen
  • Wahrnehmungsförderung
  • Kreatives Gestalten, Integrative Kunsttherapie
  • Spieltherapeutische Ansätze
  • Musiktherapie
  • Tiergestützte Therapie

Individuelle Ziele werden mit den Klienten und Beteiligten des Systems in enger Zusammenarbeit abgestimmt und weiterentwickelt. Der Transfer in das Lebensumfeld ist notwendig. Neben der Therapie in unserem Zentrum begleiten wir deshalb zuhause, in Wohneinrichtungen, Kindertagesstätten, Schulen und an Arbeitsstellen.

Ziele liegen schwerpunktmäßig in folgenden Bereichen:

  • Aufbau von Schlüsselkompetenzen bei jungen Kindern (Frühe Therapie)
  • Erweiterung der Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit
  • Förderung der sozialen Kompetenz und der Handlungskompetenz
  • Erweiterung des Interessensspektrums und der Flexibilität
  • Generalisierungsfähigkeit
  • Individuelle Unterstützung bei der Bewältigung der Autismus-Spektrum-Störung
  • Integration und Teilhabe an der Gemeinschaft, z.B. in Schule und Arbeitsleben
  • Vorbereitung und Unterstützung von Übergängen

Zum Seitenanfang springen