Sie befinden sich hier:

Stufenweise berufliche Rehabilitation

Modulare Rehabilitation

Die Module der beruflichen Rehabilitation können sowohl separat als auch aufeinander abgestimmt erfolgen.

Die Dauer und Durchführung der einzelnen Module sind abhängig vom Rehabilitationsverlauf. Nach Absprache mit dem Kostenträger können wir diese variabel gestalten.

1. Modul – Berufliches Assessment

Dauer:
Individuell, in der Regel 6 Wochen bis zu 3 Monaten

Ziel des Moduls:
Ermittlung beruflicher Kompetenzen und der Arbeitsmarktfähigkeit. Individuelle Förderplanung und Entwicklung einer beruflichen Perspektive.

  • Neuropsychologische Eingangs- und/oder Berufseignungsdiagnostik
  • Psychotherapeutische Eignungsdiagnostik
  • Erfassung von Grundarbeitsfunktionen (inkl. Kulturtechniken)
  • Ermittlung von beruflichen Interessen und Fähigkeiten
  • Ermittlung einer beruflichen Orientierung und Perspektive
  • Abschlussbeurteilung sowie Empfehlung für den weiteren Verlauf einer möglichen beruflichen Rehabilitation

2. Modul – Berufliche Rehabilitation

Dauer:
Individuell bis max. 6 Monate

Ziel des Moduls:
Intensive berufliche Förderung in individuellen Arbeitsbereichen. Betriebspraktika zur Vorbereitung auf eine erfolgreiche Vermittlung auf den ersten Arbeitsmarkt, in die Schule oder die Ausbildung.

  • Förderung der fachlichen, methodischen und persönlichen Fähigkeiten des Rehabilitanden in ausgewählten Arbeitsbereichen. 
  • Bedarfsorientierte, begleitende Therapien wie Neuropsychologie, Psychotherapie, etc.
  • Durchführung von Betriebspraktika. 

3. Modul – Berufliche (Re-) Integration

Dauer:
Individuell, bis ca. 3 Monate

Ziel des Moduls:
Eingliederung auf den ersten Arbeitsmarkt, in die Schule oder die Ausbildung.

  • Entwicklung realistischer Beschäftigungsmöglichkeiten unter Berücksichtigung des individuellen Leistungspotenzials des Rehabilitanden
  • Akquisition von potenziellen Arbeitgebern
  • Bewerbertraining und Unterstützung bei Vorstellungsgesprächen
  • Durchführung von Integrationspraktika zurgezielten Einarbeitung des Rehabilitanden in sein Aufgabenfeld.
  • Arbeitserprobung im Vorfeld einer möglichen Übernahme.
  • Intensive Begleitung und Betreuung des Rehabilitanden sowie des Arbeitgebers durch Fachkräfte der Reha-Aktiv.

4. Modul – Ambulante Nachbetreuung

Dauer:
3 Monate bis zu 18 Monaten

Ziel des Moduls:
Nachhaltige Sicherung der beruflichen Rehabilitation sowie der Sicherung des vermittelten Arbeits-, Ausbildungs- oder Schulplatzes.

  • Unterstützende Begleitung des Rehabilitanden/Arbeitgebers/Lehrers
  • Anpassung des Arbeitsplatzes an die individuellen Fähigkeiten/Anforderungen des Rehabilitanden
  • Beratung bei Schwierigkeiten am Arbeits-/Ausbildungsplatz
  • Entwicklung individueller Bewältigungsstrategien zur Sicherung des Arbeitsplatzes
  • Fortführung der individuellen Förderung des Rehabilitanden