Kulturkalender

Hier finden Sie den Kulturkalender des Bramscher Bahnhofs. Alle Veranstaltungen finden in der Wandelhalle im Bramscher Bahnhof, Bahnhofstraße 7A, 49565 Bramsche statt.

„Treffpunkt Bahnhof“. Eine Veranstaltung im Rahmen der Woche der Diakonie.

Kampagnen-Motiv "Woche der Diakonie"

Mittwoch, 5. September,  Bramscher Bahnhof von 15 bis 17 Uhr

Die zentrale Veranstaltung „Treffpunkt Bahnhof“ ist ein Themennachmittag zu mobilen Hilfsangeboten auf dem Land und in der Stadt mit Gästen aus den Kirchenkreisen Osnabrück und Melle-Georgsmarienhütte sowie Live-Musik mit KlangWerk, der Werkstatt-Band der HpH.

Es soll um Vorstellung und Auseinandersetzung mit dem Thema „Stadt-Land-Schluß?“gehen, das anhand von Beispielen von mobilen Hilfsangeboten durch Bühnenbeiträge veranschaulicht wird. Ziel ist es, fachliche Impulse zu geben und einen Austausch sowie eine Vernetzung der Angebote zu fördern. Angesprochen sind Mitarbeiter/innen und Teilnehmer/innen von Einrichtungen, Fachkräfte sowie Interessierte aus dem Gebiet des Landkreises und der Stadt Osnabrück.

Neben einem Impulsvortrag durch Herrn Schnellhammer (Projekt SoLkOs) und der Vorstellung verschiedener praktischer Beispiele durch den Christlichen Pflegedienst und Betreuungsverein, wird der Nachmittag mit Musik und einem World-Café abgerundet.

Lesung im Rahmen des Projekts "Protest und Aufbruch - "68"

Samstag, 6. Oktober 2018, ab 17:00 Uhr

Im Rahmen der Ausstellungsreihe und dem Erscheinen des gleichnamigen Buches

Protest und Aufbruch - "68" in Osnabrück 

findet eine Lesung mit Projektinitiator Reiner Wolf sowie Heiko Schulze und Kalla Wefel im Bramscher Bahnhof statt.

Eintritt ist frei, gerne Spende

Vortrag von Franz Haverkamp zum Thema "Umgang mit Anders-Sein - Behindertenhilfe in Osnabrück und „68“

Freitag, 19. Oktober 2018, ab 18:00 Uhr

Im Rahmen der Ausstellungsreihe und dem Erscheinen des gleichnamigen Buches

Protest und Aufbruch - "68" in Osnabrück

findet ein Vortrag von Franz Haverkamp zum Thema "Umgang mit Anders-Sein - Behindertenhilfe in Osnabrück und „68“ statt.

Der Eintritt ist frei.