Sie befinden sich hier:

So normal wie möglich und so besonders wie nötig

Folgende Leistungsangebote können Kinder und Familien im Heilpädagogischen Kindergarten erwarten

• Kleine Kindergartengruppen mit 6 - 8 Kindern

• Zwei pädagogische Fachkräfte je Gruppe

• Heilpädagogik und Psychomotorik für jedes Kind

• Individuelle Förderplanung und systemische Entwicklungsbegleitung für jedes Kind Projektarbeit und gezielte, offene Lerngruppen

• Medizinisch ausgerichtete Therapie integriert in den Tagesablauf 

Zudem sind gezielte Förderdiagnostiken und Schwerpunkttherapien möglich wie z.B. Autismustherapie, Musiktherapie, Spiel- und Verhaltenstherapie, Bewegungstherapie mit dem Pferd etc.

Der Wechsel in weiterführende Kindergartengruppen und in die Schule wird individuell vorbereitet und begleitet. Dazu gehören interdisziplinäre Förderpläne, Beratung und Gespräche im Vorfeld. Für den Transfer des Förderziels in das häusliche Umfeld kann sich jede Familie zudem eine mobile Unterstützung und Beratung („DI-FEE“) auswählen.

Für einige Kinder ist diese intensive Form der Förderung und Begleitung im Heilpädagogischen Kindergarten für ein Jahr ausreichend.

Heilpädagogische Kindergärten – Konzept
Heilpädagogische Kindergärten – Konzept

Dafür werden im heilpädagogischen Kindergarten optimale Bedingungen vorgehalten:

  • Kleine Kindergartengruppen 
  • Zwei pädagogische Fachkräfte plus organisatorische Hilfskraft
  • Psychomotorik und Heilpädagogik für alle Kinder
  • Förderplan orientierte Projekte und zusätzliche kleine Lerngruppen
  • Medizinisch/therapeutische Zusatzangebote, Therapien und Hilfsmittel je nach Bedarf, integriert in den Tagesablauf
  • Regelmäßige Förderplanung und systemische Elternberatung
  • Fließende und individuell vorbereitete Übergänge zu weiterführenden Kindergärten oder zur Schule.
  • Feste und Beteiligung bei Veranstaltungen in der Region
  • Familienorientierte Angebote

Für einige Kinder ist eine Förderung und Begleitung im Heilpädagogischen Kindergarten von einem Jahr ausreichend, einige Kinder benötigen noch etwas mehr Unterstützung und eine längere Zeit der intensiven und individuellen Begleitung.