Sie befinden sich hier:

Betreuung für speziellen Pflege- und Förderbedarf

Angebote im Neurologischen Pflegezentrum

Im Neurologischen Pflegezentrum werden Menschen individuell betreut, gefördert und gepflegt, die nach einem Aufenthalt in einer medizinischen Rehabilitationsklinik der Phasen B/C weiterhin einen erhöhten speziellen Pflege- und Förderbedarf haben.

Das Altersspektrum umfasst Erwachsene ab 16 Jahren mit folgenden Diagnosen:

  • Schädelhirntrauma
  • Hirninfarkt und -blutung
  • Cerebrale Hypoxie
  • SAB (Subarachnoidalblutungen)
  • Neubildungen am Gehirn
  • Entzündliche Erkrankungen des Gehirns und seiner Häute
  • Andere neurologische Erkrankungen

In Anlehnung an das wissenschaftlich anerkannte Pflegemodell von Dorothea Orem steht die bewohnerorientierte, fallbezogene Versorgung (Case-Management) maßgeblich im Vordergrund.

Die Einrichtung zur neurologischen Langzeitrehabilitation (Phase F) verfügt über 32 großzügig eingerichtete Einzelzimmer. Es werden technische und personelle Überwachungsmöglichkeiten für bis zu vier Plätzen in der Langzeit-Heimbeatmung vorgehalten.

Angebote im Neurologischen Pflegezentrum
Angebote im Neurologischen Pflegezentrum

Grund- und Behandlungspflege sowie tagesstrukturierende Maßnahmen werden ganzheitlich individuell geplant und umgesetzt. Die ständige allgemein- und fachärztliche Betreuung ggf. in Form von Hausbesuchen ist selbstverständlich.

Synergien in der Rehabilitation Schädel-Hirn-Geschädigter sowie von Menschen mit erworbenen neurologischen Schädigungen bietet das Berufliche Rehabilitationszentrum (Phase E) in Bersenbrück.

Mögliche begleitende Maßnahmen

  • Ergotherapie
  • neuropsychologische Diagnostik und Therapie
  • sozialpädagogische Begleitung
  • psychotherapeutische Behandlung
  • Logopädie
  • Physiotherapie
  • Hippotherapie
  • Musiktherapie