Sie befinden sich hier:

Krippe U3 - Unter 3-Jährige

Wir arbeiten nach dem Orientierungsplan des Niedersächsischen Kultusministeriums für Bildung und Erziehung im Elementarbereich Niedersächsischer Tageseinrichtungen, ergänzt um die Handlungsempfehlungen „Die Arbeit mit Kindern unter drei Jahren“.

Kleinkinder im Krippenalter benötigen in erster Linie eine sichere Basis, ein „sicheres Nest“, um die Welt von dort aus erkunden zu können. In der Krippe setzt sich eine Gruppe aus max. 15 Kindern und drei Fachkräften zusammen. Schon in der Krippe können Kinder mit sog. Integrationsstatus inklusiv betreut werden. Dafür schaffen wir Rahmenbedingungen. Die Gruppe setzt sich dann aus max. 12 Kindern, drei Fachkräften und einer zusätzlichen Fachkraft aus dem heilpädagogischen Bereich zusammen.

So können wir auf alle Kinder sehr individuell eingehen. Da die Heilpädagogische Hilfe sich für die Inklusion, also die gemeinsame Betreuung und Förderung von Kindern mit und ohne Behinderung im Regelbereich einsetzt, streben wir in der Krippe möglichst viele inklusive Strukturen an.

HpH Angebote – Krippe

Voraussetzung für eine gelingende Entwicklung ist ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Bezugspersonen, die als Basis Schutz bieten und ihnen durch Ermutigung Wege in neue Lebens- und Entwicklungsbereiche ebnen. Mit der Aufnahme in die Krippe hält das Kind sich meist zum ersten Mal ohne die Eltern in einer fremden Umgebung auf. Deswegen ist der Aufbau von Beziehungen und Bindungen von zentraler Bedeutung für die Entwicklung und Bildung kleiner Kinder. Die Entwicklung von Bindung ist ein interaktiver Prozess, der sich zwischen den Eltern/Erzieher/innen und dem Kind abspielt.