Chancen für Selbstbestimmung und Teilhabe

Die Stiftung der Heilpädagogischen Hilfe Bersenbrück wurde 2011 gegründet, um Menschen mit Behinderungen, Beeinträchtigungen, psychischen Erkrankungen und/oder Förderbedarf und deren Angehörige wirksam in ihrer besonderen Lebenssituation zu stärken. Das eingesammelte Stiftungskapital darf grundsätzlich nicht vermindert werden. Somit ist gewährleistet, dass die Stiftung jedes Jahr von den „Zinseszinsen“ Ihres Engagements Ausschüttungen vornehmen kann.

Jeder von uns kann gesundheitliche Einschränkungen erfahren, die meisten werden erst im Laufe des Lebens erworben. Institutionelle Hilfen decken nur ein Mindestmaß an Versorgung ab und stoßen immer wieder an Grenzen. Um diese Situation nachhaltig zu verbessern und zukünftige Herausforderungen zu bestehen, wollen wir mit der HpH-Stiftung Projekte fördern, die eine selbstbestimmte gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Beeinträchtigungen ermöglichen.

Dafür brauchen wir Sie – als Unterstützer und Zuwendungsgeber.

So können Sie uns helfen unsere Ideen zu verwirklichen:

  • Spenden
    Sie ermöglichen aktuelle Projekte der HpH-Stiftung
  • Nachlass
    Die HpH-Stiftung kann durch Testament, Vermächtnis, Erbvertrag o.ä. begünstigt werden (Immobilien, Wertpapiere, Vermögen, Grundbesitz etc.)
  • Stifterdarlehen
    Kapitalerträge fließen steuerfrei in Projekte der HpH-Stiftung ein. Die Stifter können jederzeit auf das Kapital zurückgreifen
  • Zustiftungen
    in das Grundvermögen der HpH-Stiftung erhören deren finanzielle Erträge. Eine langfristige Projektförderung ist gewährleistet
  • Stiftungsfonds
    Werden von der HpH-Stiftung als Treuhändler nach Weisung des Stifters (separat) verwaltet
  • Treuhandstiftungen
    mit eigenem Namen und Förderzweck werden (separat) rechtswirksam durch die HpH-Stiftung verwaltet

Möchten Sie mehr erfahren?

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf!