Zum Inhalt springen

Sie sind hier:


Willkommen im Kinderzentrum Fürstenau!

Liebe Eltern,

Schön, dass Sie sich auf der Suche nach der passenden Umgebung für ihr Kind für unser Haus interessieren. In unserem Haus spielen und lernen ca. 90 Kinder mit und ohne Beeinträchtigung unter einem Dach. Das Einzugsgebiet ist die Stadt und die Samtgemeinde Fürstenau.

Wir haben verschiedene Schwerpunktgruppen im Haus, die für jedes Kind ein sicherer Hafen sind.

Das sind im einzelnen: 

  • eine Krippengruppe (siehe Krippe),
  • zwei Gruppen mit Schwerpunkt Regelpädagogik (siehe Kindergarten)
  • eine Gruppe mit Schwerpunkt integrative Regelpädagogik (siehe Kindergarten)
  • eine Gruppen mit Schwerpunkt Sprachheilpädagogik (siehe Sprachheilkindergarten)

Die Kinder können bei uns Mittagessen.

Die Betreuungszeiten innerhalb der einzelnen Gruppen variiert, bitte sprechen Sie uns hier an.

 


Aktuelles



Anfahrt und Öffnungszeiten

Am Gültum 1
49584 Fürstenau

 

Unser Kinderzentrum ist Mo-Fr geöffnet von 7:30 – 16.00 Uhr
Kontakt

Kerstin Köllen
Einrichtungsleitung

­­Tel. 05901/ 5012611
koellen@remove-this.hph-bsb.de


Bewegung und Sprache

Im Kinderzentrum Fürstenau dreht sich ganz viel um Bewegung und Sprache, dies führt zur Ausrichtung des gesamten Hauses: „Bewegung und Sprache ist Lernen“ Und das für Groß und Klein.

Die Inneneinrichtung ist überwiegend so gestaltet, dass es verschiedene Möglichkeiten gibt, selbst in Bewegung zu kommen und aktiv zu sein.

Viele Podeste, Bänke und Tische sind so gestaltet, dass Kinder und Erwachsene diese zum Sitzen, Spielen, Verstecken, Klettern und natürlich auch zum Ruhen nutzen. Einige Möbel stehen auf Rollen, sind gezielt oder kreativ zu bespielen, oder auch zu bewegen, so dass sich mit ihnen immer wieder neue Begegnungen und Lerngelegenheiten entwickeln können.

Insgesamt haben wir uns im ganzen Haus für eine bewusst schlichte Farb- und Raumgestaltung, für offene Flure und offene Gruppenräume, multifunktionale Spielgelegenheiten und weniger Dekoration entschieden. Alle dürfen in „Bewegung“ und „Begegnung“ sein mit der zusätzlichen Möglichkeit, sich bei Bedarf gezielte Rückzugsorte und kleine Inseln zu gestalten.

Wir entwickeln unsere Konzeption und den Tagesablauf bewusst hin zur Anerkennung für eine ausgewiesene „Kita für Bewegung und Sprache.“


Auf gute Nachbarschaft

Neben der Ausrichtung „Bewegung und Sprache ist Lernen“ im Haus selbst, werden die Fühler auch nach außen gestreckt. Das Kinderzentrum Fürstenau hat sowohl die Grundschule als auch den örtlichen Reitverein als direkte Nachbarn.

Die gezielte Zusammenarbeit ist hier gerade im Aufbau. Wir entwickeln mit den Nachbareinrichtungen z.B. das Projekt „Kinder mit Pferden stärken“ und den Übergang von der Kita zur Grundschule.  

Im Kinderzentrum Fürstenau ist zudem eine Praxis für Logopädie und Frühförderung eingerichtet. Dadurch können frühe Hilfen und therapeutische Unterstützung in den Kita- und Familienalltag integriert werden.


Das Miteinander der Kinder

Im Kinderzentrum Fürstenau treffen Kinder aufeinander, die ganz unterschiedliche Bedürfnisse haben. Sie unterscheiden sich in der Persönlichkeit, im Alter, im Entwicklungsstand, in der Kultur und in der Religion. Alle gemeinsam sind sie aber neugierig auf die Welt und möchten dazu gehören. Uns ist es wichtig, die Kinder dazu zu ermuntern, sich anderen zuzuwenden, sie einfühlsam zu verstehen und etwaige Vorurteile zu überwinden. Sie sollen lernen, miteinander zu spielen, zu kommunizieren und Konflikte zu lösen. 

Unterstützung und Wegbegleitung bieten dabei ausgebildete Fachkräfte. Wir verstehen uns als Lernbegleiter und Zuhörer für die Kinder. Wir ermöglichen ihnen, Interessen nachzugehen, Freundschaften zu schließen und sich mit ihren Gefühlen auseinander zu setzen. Auch Inhalte des christlichen Glaubens werden auf Festen, Gottesdiensten und anderen religionspädagogischen Angeboten vermittelt, gleichwohl lernen wir auch  bewusst andere Kulturen und Glaubensrichtungen kennen.


Blick ins Kinderzentrum

Neben dem großzügigen Foyer- dem zentralen Mittelpunkt für Kinder und Erwachsene in unserem Kinderzentrum und den jeweils unterschiedlich eingerichteten  Gruppenräumen, den kleineren Funktionsräumen für Ruhe, Kreativität, Therapie und Gespräche, dem zentralen „Ma(h)lzeit“ Raum, in dem die Kinder frühstücken und Mittag essen aber auch malen und basteln können, gibt es eine Küche, eine eigene Turnhalle und für die tägliche Portion frische Luft einen ausgedehnten Außenbereich.

Da das Kinderzentrum ganz neu gebaut wurde, ist der Außenbereich noch im Entstehen. Die Wünsche der Kinder und Mitarbeiter*innen sind in die Planungen mit eingeflossen.

Zudem gestalten wir gemeinsam mit dem Reitverein eine kleine Pony- Streichelwiese direkt am Spielplatz der Kita. Hier werden erste Erfahrungen mit Tieren gemacht und die Verantwortungsübernahme gefördert. 


Im Dialog mit Eltern

Wir schätzen die Eltern als kompetente Partner und arbeiten eng mit ihnen zusammen. Unser Beitrag dazu ist, dass wir sie regelmäßig über die Entwicklung  ihres Kindes informieren, unsere Kindergartenarbeit für sie verständlich und transparent machen, ihre individuellen Wünsche, Anregungen und manchmal auch Nöte sehr ernst nehmen und ihnen im Rahmen unserer Möglichkeiten individuelle Unterstützung und systemische Beratung anbieten.

Am Anfang des Kindergartenjahres wählen die Eltern aus ihrer Mitte die Eltern, die im Elternrat vertreten sind und denen es ein Anliegen ist, die Zusammenarbeit mit dem Kindergarten durch regelmäßigen Austausch und selbst initiierte und organisierte Veranstaltungen für Eltern nachhaltig zu unterstützen. Die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen, bietet auch das wöchentliche Elterncafé – ein Angebot, das Eltern selbständig in unseren Kindergärten organisieren und das großen Zulauf hat.


Einfach vorbeikommen

Nach vorheriger Anmeldung haben sie jederzeit die Möglichkeit, unser Kinderzentrum näher kennenzulernen. Gerne beantworten wir Ihre Fragen und Sie erhalten umfassende Informationen zu unseren Angeboten.

Wir freuen uns auf Sie!


Zurück zum Seitenanfang